Motivation:

So lange wie der Raum besteht,

und so lange wie Lebewesen existieren,

möge es auch mich geben,

um die Leiden der Wesen zu beenden.   (Shantideva)

 

Wie kam ich zu MBSR (Mindfulness-Based Stress Reduction)?
Seit 2000 praktiziere ich regelmässig und gerne Yoga und lernte so verschiedene Yogarichtungen- und LehrerInnen kennen und schätzen. Da Yoga nicht nur das Üben von „Asanas“ bedeutet, sondern auch die Verbindung von Körper und Geist fördert, konnte ich Schritt für Schritt meinen inneren Weg entdecken und entwickeln. Der indische Yoga- und Meditationslehrer "Mansoor" motivierte mich die Reise zur eigenen Mitte noch konsequenter fortzusetzen und zu intensivieren.

2005 nahm ich an den achttägigen Belehrungen des S.H. Dalai Lama zur „Bodhicaryavatara“ von Shantideva teil. Die erkenntnisreichen Tage beschäftigen mich bis heute und waren auch der Grund, mich bildnerisch mit diesen Texten zu befassen.

So führte mich mein Weg über Yoga zur Meditations- und Achtsamkeitspraxis und schlussendlich zu MBSR. 2014 schloss ich die Ausbildung zur MBSR-Lehrerin ab und möchte das Erlernte gerne mit anderen Interessierten teilen und weitergeben.


MBSR Ausbildung: CFM Center for Mindfulness Zürich: Yuka Nakamura, Béatrice Heller, Susanna Püschel und Patricia Genoud

MBSR-Retreat: Jon Kabat-Zinn und Saki Santorelli (Nottwil 2015)

Vipassana Retreats ab 2011:
Fred von Allmen, Catherine Felder, Ursula Flückiger, Rainer Künzi, Ingeborg Mösching, Yuka Nakamura und Carole Wilson 
Zen Retreat: Beate „Genko“ Stolte und Doris Dörrie (2016)

Retreat bei Sylvia Wetzel und Alexandra Pfohlmann (2018)

Weiterbildung zur MBCL-Lehrerin (Mindfulness-Based-Compassionate Living) bei Erik van den Brink und Frits Koster (2016-2017)

Mitglied des MBSR-Verbandes Schweiz


Was war noch?
Als ehemalige integrative Kinesiologin (IKAMED Zürich) - Methode der Komplementärtherapie - kam ich mit vielen Menschen und ihren Leiden in Berührung (2001-2017). Mit der Zeit wuchs in mir die Erkenntnis, dass wir die Verantwortung für unser Leben, unsere Handlungen, Emotionen und Gedanken selbst zu übernehmen haben. Das heisst für mich aber auch, mutig zu ändern, was möglich ist und mit Gelassenheit zu akzeptieren, was nicht zu ändern ist.

Mit der Weiterbildung zur Mediatorin (DEZA/Inmedio, 2004-2005) kam ein weiteres Puzzle-Teil dazu und zeigte mir mein eigenes und fremdes Konfliktverhalten auf, sowie die sich stets erneuernde Wahrheit: „Der Friede beginnt in Dir“!

 


Was begleitet mich ausserdem?
Seit meiner Jugend fühle ich ein starkes Bedürfnis mich mit Farben und Formen auszudrücken. Mit gestalterischen Kursen, aber vor allem autodidaktisch, fand ich meinen eigenen Ausdruck und Stil. Mehrere Ausstellungen waren die Folge, die letzte grössere war 2008 in der Werkgalerie Maur „Verpackte Weisheiten“ 75 ausgewählte Texte von Shantideva. 2018/19 Teilnahme am ART FORUM DÜBENDORF mit zwei neuen Bildern (siehe Rubrik Kunst). 


Was war ganz am Anfang?
Meine erste abgeschlossene Ausbildung war eine Kaufmännische Lehre. Darauf folgten Auslandaufenthalte in England, Spanien und ein langjähriger Arbeitsaufenthalt in der Westschweiz. Letzte Tätigkeit auf diesem Gebiet war in einer Anwaltskanzlei in Zürich.

Geboren in Burgdorf/BE - verheiratet und seit langem im Kanton Zürich wohnhaft.

 

Adresse

MBSR-Kurse/Achtsamkeitstraining/ Coachings
Ruth Kengelbacher
Alte Landstrasse 16c
8600 Dübendorf

Tel.  044 980 42 21
Mobile   079 257 47 32

rkengelbacher@smile.ch